Alle Beiträge von Oliver Voigt

Koserow auf Usedom

In Koserow befindet sich die größte Minigolfanlage Deutschlands: 36 Bahnen, in zwei Welten (Parkland und Teichland) getrennt.

minigolf1

Zwei Stunden Freiluftspaziergang, eine großartige Anlage mit parkähnlichen Zügen, Berg- und Talbahnen und einem Teich mit Springbrunnen. Das könnte man jeden Tag machen.

Minigolf2

Am Kiosk am Eingang kann man sich entscheiden, ob man nur 18 Bahnen (die erste Hälfte) oder alle 36 Bahnen spielen möchte. Für die zweite Hälfte bekommt man etwas Rabatt. Es gibt die Möglichkeit, das Minigolfspiel bei Regen zu unterbrechen und später oder am nächsten Tag weiterzuspielen. Dies wird auf der Ergebniskarte einfach vermerkt.

Unsere Empfehlung: Auch die zweiten 18 Bahnen spielen, denn sie sind noch etwas ungewöhnlicher und interessanter!

Und noch eine Besonderheit bietet dieser Platz. Wenn man sich am Kiosk Getränke kauft, erhält man diese in Bechern und  Gläsern, die in einen Getränkehalter aus Holz (für max. 6 Getränke) gestellt werden. Für diesen Getränkehalter ist an allen Bahnen an der Ablage für Block&Bleistift eine gesonderte Ablage vorhanden. Das funktioniert gut und ist wirklich praktisch.

Nieblum/Föhr

Ein kleiner sehr hübsch angelegter Kunstrasenplatz mit neun Löchern liegt mitten im Dorf Nieblum auf Föhr. Wie immer spielt man wie beim Putten auf echten Golfplätzen und eher um Hindernisse herum als durch oder drüber mit einem echten Golfball. Einige Bahnen sind wegen kleiner Hügel am Loch herausfordernd.

Nicht ganz billig für neun Löcher, für ein zweite Runde gibt es Rabatt!

Wyk/Föhr

  

Auch in 2015 spielen wir weiter Minigolf. Nach ersten Saisonspielen in Falkenstein und Eckernförde sind wir heute in Wyk/Föhr, wo ein kleiner Minigolfplatz mit Schnellimbiss, Trampolinen, Billardgolf, Fahrradverleih und Sky Sportsbar direkt hinterm Deich liegt. Eine inselkonforme Universalfreizeitstätte sozusagen.

Die Bahnen sind in gutem Zustand und man erhält mehrere Bälle und wenn man möchte, Schlöger in unterschiedlichen Größen. Allerdings hat die rote Farbe, mit der die Bahnen lackiert sind, kleine Blasen geschlagen, so dass ein ganz präzises Spiel schwierig ist. 

Die klassische Wippe ist vorhanden, auch ansonsten folgen die Bahnen dem Standard. Ein Spiel kostet 3,50 € für Erwachsene, 2,50 € für Kinder.

Meersburg

Sehr hübscher Platz direkt am Bodensee. Aufgrund unseres Besuchs in der Nachsaison aber leider sehr unzuverlässig geöffnet, trotz eines Öffnungszeiten-Schildes an der Tür.

Meersburg1

Die Bahnen sind abweichend vom Standard, aber trotzdem sehr Minigolf-nah. Man erhält nur einen Ball, der mit der letzten Bahn in ein Auffangkorb im Kiosk gespielt wird. Der Boden ist aus bemaltem Beton, was ein ganz ungewöhnliches, aber nicht schlechtes Spielgefühl ergibt.

Meersburg2

Insgesamt ein schönes Spielerlebnis, vor allem wenn es etwas sonnig ist und über dem Bodensee die Dämmerung beginnt.

Sonnenuntergang

Kiel, Falkenstein

Direkt am Strand ist dies der Minigolfplatz mit der schönsten Lage in Kiel und unser Stammplatz. Bevorzugt sollte man vormittags spielen, dann scheint die Sonne auf die Anlage. Man bekommt unterschiedlich große Schläger und vier Bälle, die den Bahnen zugeordnet sind. Die Bahnen aus Kunststoff sind in einem guten Zustand. Es sind Abschlagsmarkierungen und schwarze Randmarkierungen vorhanden.

Minigolfplatz Falckenstein
Minigolfplatz Falckenstein

Das Spielen kostet für Erwachsene 3,- € und für Kinder 2,50 €, der Preis ist damit völlig in Ordnung.

Der Parkplatz ist ein ganzes Stück weg, dafür gibt es direkt an den Bahnen einen teilüberdachten Imbiss. Und wer mag, geht nach dem Minigolf einfach noch eine Runde Schwimmen 🙂

Und noch eine Besonderheit: Dieser Platz kann das ganze Jahr über bespielt werden (außer vielleicht bei Schnee). Wir haben schon im Januar gespielt und dabei die letzten Eiskristalle von der Bahn geräumt. Der Imbiss bietet dann auch überdachte und beheizte Sitzplätze, so dass man sich zwischendurch oder am Ende mit heißen Getränken wieder aufwärmen kann.

Kiel, Nordmarksportfeld

Eine sehr schöne kleine Anlage mit sehr freundlicher Bedienung. Die Bahnen sind in gutem Zustand, die Wellenbahn interessanterweise verkehrt heute aufgebaut. Das Spielen ist preiswert, es gibt mehrere Bälle und unterschiedliche Schläger.
Leider ist der Autolärm vom Olof-Palme-Damm sehr störend und es ist nicht so leicht, in der Nähe zu parken.
Aber dafür ist es ja mitten in Kiel, also für die meisten in Fahrradentfernung.

IMG_2267.JPG

Ostseegolf Eckernförde

Eckernförde

Die Bahnen dieses Minigolfplatzes unterscheiden sich deutlich von Standard-Minigolfbahnen. Eigentlich sind es echte Golf-Bahnen im Miniaturformat mit Rasen (Kunstrasen), Hügeln, Wellen, Steinen, Sandbunkern und Teichen. Alle Bahnen sind ähnlich, unterscheiden sich nur in Form, Relief und Länge. Das Einlochen mit nur einem Schlag ist aber bei den meisten Bahnen nicht möglich.

Am Eingang werden spezielle Rechts- oder Linkshänder-Schläger ausgegeben, was für Spieler, die gelegentlich beim Schlagen die Seite wechseln unpraktisch ist. Gut ist es, wenn im Team sowohl Recht- wie auch Linkshänder dabei sind. Dann kann man den Schläger tauschen. Die Bahnen werden mit nur einem einzigen Ball (Golfball) gespielt, für den zunächst Pfand bezahlt werden muss.

Insgesamt ist dieser Platz eine nette Abwechslung zu den „üblichen“ Minigolfplätzen, zumal er direkt am Strand liegt.

Berlin, Tempelhof

Berlin Tempelhof4Berlin Tempelhof2  Berlin Tempelhof3 Berlin Tempelhof1

Was für ein Minigolfplatz!?!

Dieser Platz auf dem Tempelhofer Feld in Berlin wurde von zahlreichen Künstlern entworfen und gebaut. Mal stehen Kühlschränke auf der Bahn und das Ziel ist das Gefrierfach des Kühlschranks. Wenn der Ball dorthin gespielt wird, singen blaue Vögel. Ein anderes Mal wird die Bahn mit Wasser geflutet. Bei einer Bahn entzündet sich nach dem Treffen des Lochs ein Feuer in einem Kraftwerk.

Wer also einen außergewöhnlichen Minigolfplatz sucht, ist hier gut aufgehoben.

Allerdings ist die Qualität der Bahnen nicht so gut wie die Ideen der Künstler. Gelegentlich gibt es ungewollte Stufen auf der Bahn, manchmal funktionieren die elektrisch betriebenen Effekte nicht oder nicht mehr. Es ist alles sehr experimentell und speziell.